* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2004-207

Hug & Co., Basel / CH

6 Klappen - Piccoloflöte in C, Holz

anf. 20. Jhdt

Konstruktion: Grenadill. 2teilig. Bohrung konisch. Garnituren und Klappen aus Neusilber. Kopfstück mit eingelegtem Messingrohr; Stimmzug. Schwedler-Mundloch mit seitlichen Höckern.

Masse: Lt 31.6 / Ls 26.8 / Dm 10.4 – 8.6 / ML 9.9 x 8.3 / A1 = ca. 445 Hz

Signatur: auf Kopfstück / (in gepunktetem Oval) HUG & Co. / BASEL /. Auf Korpus / (Adler) / SCHUTZMARKE /.

Zustand: 2 = Polster alt
Spieleigenschaften: 2 = heller, etwas flacher Klang. Intonation schwierig, 4. Oktave tief
Seltenheit: 2

Hersteller: Das Musikhaus HUG mit Hauptsitz in Zürich besteht seit anfangs des 19. Jhdt; als erste der zahlreichen Filialen wurde HUG Basel 1865 gegründet. Die Firma HUG stellte selbst keine Instrumente her, sondern liess unter ihrem Namen produzieren. Die Schutzmarke mit dem Adler-Signet auf dem vorliegenden Instrument weist auf eine Fabrikation durch die Firma Adler & Co., Markneukirchen (Sachsen) hin. – Das vorliegende Piccolo entspricht weitgehend dem Modell, das unter den Bezeichnungen ‚Kleine Flöte; Trommelflöte; Piccoloflöte‘ seit Ende des 19. Jhdt als 1-6 Klappen-Instrument in der deutschen Armee, in Feuerwehrkorps, Turnerriegen, Schützenvereinen, etc. eingesetzt wurde. In der Schweiz fand das Piccolo dieser Bauart u.a. an der Basler Fasnacht Verwendung, wo es ab den späten 1960er Jahren allmählich zum sog. ‚Basler Piccolo‘ entwickelt wurde (s.2004-208).

  • von admin