Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
2004_-_12 [2020/01/07 15:20]
admin
2004_-_12 [2020/10/06 15:11] (aktuell)
admin
Zeile 9: Zeile 9:
 ===== um 1990 ===== ===== um 1990 =====
  
-[[https://​soundcloud.com/​user-480549779/​14-leclair-rottenburgh-2004-13|{{wiki:​hotteterre.jpg?​100|}}]] KLANGBEISPIEL ​ Jean-Marie Leclair (1997 - 1764): Sonata II e-Moll, Andante / Dolce   ​(vergleiche Klangbeispiel [[2007 - 13]]) 
  
-{{ :12-1.jpg |}}+{{:12-1.jpg?1100|}}
 {{:​12-2.jpg?​200|}}{{ :​12-3.jpg?​200|}} {{ :​12-5.jpg?​230|}}{{ :​12-4.jpg?​190|}} {{:​12-2.jpg?​200|}}{{ :​12-3.jpg?​200|}} {{ :​12-5.jpg?​230|}}{{ :​12-4.jpg?​190|}}
 +
 +[[https://​soundcloud.com/​user-480549779/​14-leclair-rottenburgh-2004-13|{{wiki:​hotteterre.jpg?​80|}}]] **KLANGBEISPIEL** ​ Jean-Marie Leclair (1997 - 1764): Sonata II e-Moll, Andante / Dolce   ​(vergleiche Klangbeispiel [[2007 - 13]])
 +
  
 **Konstruktion:​** ​ Buchsbaum hell. 4teilig; ein Wechselstück (corps de rechange). Bohrung konisch. Garnituren Elfenbein. Klappe Silber. Korkspindel mit Indexstift. Stimmzug am Fussteil. **Konstruktion:​** ​ Buchsbaum hell. 4teilig; ein Wechselstück (corps de rechange). Bohrung konisch. Garnituren Elfenbein. Klappe Silber. Korkspindel mit Indexstift. Stimmzug am Fussteil.
Zeile 21: Zeile 23:
  
 |**Zustand:​**| 3| |**Zustand:​**| 3|
-|**Spieleigenschaften:​**| 3| angenehmer ​weicher, leichter Klang. Intonation gut, C3 etwas hoch|+|**Spieleigenschaften:​**| 3| = angenehm ​weicher, leichter Klang. Intonation gut, C3 etwas hoch|
 |**Seltenheit:​**| 1| |**Seltenheit:​**| 1|
  
 **Hersteller:​** Das originale Instrument aus der Werkstatt von Gottfridus Adrianus Rottenburgh (1703 – 1768) – er übernahm diese von seinem Vater Joannes Hyacinthus Rottenburgh (1672 – 1756) - entstand um 1750 und wurde durch die Lehr- und Konzerttätigkeit des Eigentümers Barthold Kuijken um 1980/90 zu einem ‚Standardinstrument’ unter den Traversospielern. Rudolf Tutz (1940 - 2017) gehörte zu den Pionieren unter den Traverso- und Klarinettenbauern Europas. **Hersteller:​** Das originale Instrument aus der Werkstatt von Gottfridus Adrianus Rottenburgh (1703 – 1768) – er übernahm diese von seinem Vater Joannes Hyacinthus Rottenburgh (1672 – 1756) - entstand um 1750 und wurde durch die Lehr- und Konzerttätigkeit des Eigentümers Barthold Kuijken um 1980/90 zu einem ‚Standardinstrument’ unter den Traversospielern. Rudolf Tutz (1940 - 2017) gehörte zu den Pionieren unter den Traverso- und Klarinettenbauern Europas.
  • von admin