* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2008 - 4

Friedrich von Huene, Boston / USA

Tenor-Flöte in C

um 1965

Konstruktion: Palisander. 2teilig. Garnitur Kunstelfenbein. 6 (grosse) Grifflöcher. Bohrung zylindrisch (Kopfstück und Rohr verschieden)

Masse: Lt 61.5 / Ls 51.3 / Dm Kopfstück 18.3 ; Rohr 16.5 / ML 9.2 x 9.2 / A1 = ca. 440 Hz

Signatur: / (Monogramm) FH / F. VON HUENE / BOSTON / 611 /

Zustand: 3
Spieleigenschaften: 3 = großer, offener Klang. Funktioniert gut mit Barockgriffen
Seltenheit: 2

Hersteller: Früher Versuch des Nachbaus einer Renaissanceflöte (nach einem unbekannten Vorbild), bevor F. von Huene in den 1970er Jahren als einer der ersten Instrumentenbauer zahlreiche originale Renaissanceflöten in Europa studierte und vermass.

  • von admin