Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
2009-157 [2017/06/16 18:47]
admin
2009-157 [2019/05/14 15:46] (aktuell)
admin
Zeile 1: Zeile 1:
 +* Erläuterungen zum Inventar siehe [[Legende]]
  
 +==== Objekt-Nr. 2009-157 ====
 +
 +===== Rudall Carte & Co., London ​   / GB =====
 +
 +===== Zylindrische Böhmflöte in C,  Ebonite, Nr. 1924 =====
 +
 +===== Modell Rockstro =====
 + 
 +===== 1889 =====
 +
 +[[https://​soundcloud.com/​user-480549779/​237-elgar-chanson-de-matin-rc-boehm-rockstro-nr-1924-157|{{wiki:​hotteterre.jpg?​100|}}]] ​ **KLANGBEISPIEL** ​ Edward Elgar (1857-1934) Chanson de Matin (arr. Trevor Wye)
 +
 +{{ :157-1.jpg |}}
 +{{:​157-2.jpg?​500|}}{{ :​157-4.jpg?​80|}}{{ :​157-7.jpg?​80|}}{{ :​157-6.jpg?​180|}}{{ :​157-3.jpg?​200|}}
 +
 +**Konstruktion:​** Ebonite. C-Fuss. Kopfstück ohne eingelegtes Metallrohr. Klappen und Mechanik Silber. Klappendeckel perforiert. G offset; Gis offen. Tonlöcher gross. Separater Hebel für Fis (rH 3). Zusätzliche Hebel für H (lH 1; rH 1?). C/D- und Cis/​Dis-Triller. G3/​A3-Triller. Wand von Tonloch C2 kaminartig erhöht. ​
 +
 +**Masse:** Lt 65.0 / Ls 57.5 / DM 19.0 / ML 12.3 x 10.2 / A1 = ca. 452 Hz
 +
 +**Signatur:​** auf Kopfstück / (Krone) / RUDALL / CARTE & Co / LONDON /. Auf Korpus / (Krone) / RUDALL / CARTE & Co / 23 BERNERS ​ STREET / OXFORD ​ STREET / LONDON / 1924 / ROCKSTRO’S /  MODEL /. Auf Fussteil / (Krone) / RUDALL / CARTE & Co / LONDON /.
 +
 +Etui original
 +
 +|**Zustand:​**| 3|
 +|**Spieleigenschaften:​**| 3| voller,​ kräftiger, etwas schneidender Klang. Intonation relativ gut|
 +|**Seltenheit:​**| 2|
 +**Hersteller:​** Näheres zur Firma Rudall Carte & Co, siehe [[2010-106]].
 +
 +Richard S. Rockstro (1829 – 1906) war ein erfolgreicher Londoner Flötist und Autor des damals vielbeachteten Buches ‚A Treatise on the Flute’ (1890; reprint der 2. Auflage von 1928 durch Musica Rara, London 1967). Das Buch ist auch heute noch lesenswert, obwohl Rockstro die Verdienste von Theobald Boehm konsequent leugnet. - Rockstro entwickelte verschiedene Verbesserungen von Boehms System. Dazu gehören gross dimensionierte Tonlöcher, perforierte Deckelklappen sowie  einige zusätzliche Klappen – z.B. den separaten Hebel für Fis - und mechanische Verbesserungen. Manche dieser Änderungen wurden auch für weitere Modelle aus der Produktion von Rudall Carte verwendet und jeweils mit dem Zusatz ‚Rockstro’s model‘ versehen.
 +
 +Zu den Charakteristika von Rockstros Modell zählt ​ auch die Verwendung von Ebonite anstelle von Holz. Ebonite ist der Handelsname eines von Charles Goodyear 1842 patentierten ‚Kunststoffes‘:​ ein Material, das durch Vulkanisierung von Kautschuk (Erhitzung und Härtung durch Schwefelzugabe) erzeugt wird, im Gegensatz zu Holz nicht reisst und noch heute u.a. für Klarinetten- und Saxofon-Mundstücke verwendet wird. Das anfangs tiefschwarze Ebonite kann sich mit der Zeit – wahrscheinlich unter dem Einfluss von Licht – in ein unansehnliches Grau-Grün verfärben. (Dies gilt zumindest für historische Instrumente). - Gemäss Werkstattbuch RC wurde das Instrument 1889 von Henri Schumacher, einem der renommiertesten Flötenbauer bei Rudall Carte, gebaut (Auskunft R. Bigio, London). ​