Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
2009-227 [2017/06/28 15:09]
admin
2009-227 [2019/03/09 17:42] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +* Erläuterungen zum Inventar siehe [[Legende]]
 +
 +==== Objekt-Nr. 2009-227 D ====
 +
 +===== Karl Wyssen, Brig /CH =====
 +
 +===== Neue Schweizerpfeife (Prototyp) =====
 +
 +===== um 2007 =====
 +
 +**Konstruktion:​** Holz, schwarz gebeizt. 2teilig. Bohrung konisch. Garnituren Neusilber. Kopfstück mit Rändelschraube an der Korkspindel. Mundloch kreisrund. 6 ungleich grosse Grifflöcher.
 +
 +**Masse:** Lt 36.5 / Ls 30.0 / Dm 10.85 – 8.7 / ML 8.65 x 8.65 / A1 (klingend G1) = ca. 444 Hz
 +
 +**Signatur:​** / (Monogramm) ​ KW  /
 +
 +|**Zustand:​**| 3|
 +|**Spieleigenschaften:​**| 2| ​ Intonation schwierig|
 +|**Seltenheit:​**| 2| ​  ​Prototyp|
 +**Hersteller:​** Karl Wyssen, Brig ist Inhaber eines Musikgeschäftes in Brig und bekannter Fabrikant von sog. Natwärisch-Pfeifen ( s. [[2007-226]]). Er wurde um 2007 vom Schweiz. Tambouren- und Pfeiferverband mit der Entwicklung einer zeitgemässen Feldpfeife nach historischem Vorbild beauftragt, um die traditionellen Eidgenössischen Signale und Trommel- und Pfeifenmärsche mit einem neu zu formierenden Feldspiel der Schweizer Armee aufführen zu können. Das vorliegende Exemplar ist der entsprechende Prototyp. Allerdings wurde dieses Modell später wegen Intonationsmängeln durch eine Neuentwicklung des Flötenbauers Thomas Fehr, Gähwil ersetzt (s. [[2016-228]]).
 +
 +Quelle: Historische Märsche und Signale. Eidgenössisches Feldspiel. CD mit ausführlichem Begleitbuch. Ohne Jahreszahl. Vertrieb durch Tonstudio AMOS AG, CH-4207 Bretzwil