* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2014SB-118

Louis Lot, Paris / F

Zylindrische Böhmflöte in C, Holz, Nr. 351 / 1215

1859 / 1868

KLANGBEISPIEL Georges Bizet (1838-1875) Menuet, aus Suite No. 2 L'Arlésienne

Gabriel Fauré (1845 - 1924) Berceuse (vergleiche mit 2014SB-117)

Konstruktion: Cocusholz. C-Fuss. Garnituren und Mechanik Silber. Kopfstück mit Korkspindel; Spindel und Indexstift Holz, mit Käppchen aus Silber. Klappendeckel perforiert. G inline. Dorus-Gis. C/D- und Cis/Dis-Triller. Zusatzhebel für H.

Masse: Lt 66.8 / Ls 58.8 / Dm 19.0 / ML 11.8 x 9.2 / A1 = ca. 450 Hz

Signatur: auf Kopfstück, Korpus und Fussteil / L. L. / LOUIS-LOT / PARIS / 351 /. Auf Korpus zusätzlich / BREVETE /. Auf Fussteil / 1215 /

Zustand: 2 = Haarrisse (repariert) am unteren Ende des Kopfstückes und am Fussteil. Fussteil stammt aus etwas späterer Zeit (Nr. 1215, ca. 1868)
Spieleigenschaften: 3 = heller, voller, sehr angenehmer Klang. Intonation sehr gut
Seltenheit: 3 = Frühes Exemplar aus der Lot – Manufaktur; steht noch in der ursprünglichen hohen Stimmung (440 – 450 Hz), vor dem Standard von 435 Hz.

Hersteller: Nähere Angaben zu Louis Lot (1807 – 1896) und seinen Nachfolgern siehe 2014SB-117.

Laut Werkstattbüchern L. Lot erfolgte der Verkauf der Flöte Nr. 351 an einen Mr. ‚Lauret pour Gattermann‘ (ev. Philippe Gattermann, Herausgeber verschiedener Blasinstrumentenmethoden, u.a. für die Böhmflöte) - allerdings mit einem D-Fuss, der offenbar später durch den C-Fuss Nr. 1215 ersetzt wurde.

  • von admin