Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
2014sb-120 [2017/12/20 20:27]
admin
2014sb-120 [2019/03/09 17:42] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +* Erläuterungen zum Inventar siehe [[Legende]]
  
 +==== Objekt-Nr. 2014SB-120 ====
 +
 +===== Louis Lot, Paris  / F =====
 +
 +===== Zylindrische Böhmflöte in C, Silber, Nr. 1364 =====
 +
 +===== 1869 =====
 +
 +[[https://​soundcloud.com/​user-480549779/​121-saint-saens-pavane-lot-nr-1364|{{wiki:​hotteterre.jpg?​100|}}]] **KLANGBEISPIEL** Camille Saint-Saens (1835-1921) Pavane
 +
 +{{ :120-1.jpg |}}
 +{{:​120-2.jpg?​300|}}{{ :​120-4.jpg?​100|}}{{ :​120-5.jpg?​180|}}{{ :​120-3.jpg?​280|}}
 +
 +**Konstruktion:​** ​ Kopfstück Silber, vergoldet; Korpus Silber; Mechanik Neusilber versilbert. C-Fuss. Klappendeckel perforiert; G inline. Gis geschlossen. C/D- und Cis/​Dis-Triller. Zusatzhebel für B. Dis-Klappe mit Rolle zu Cis-Klappe. ​
 +
 +**Masse:** Lt 68.0 / Ls 60.2 / Dm 19.0 / ML 12.0 x 10.0 / G : 380 gr / A1 = ca. 440 Hz  ​
 +
 +**Signatur:​** ​ Kopfstück /  L. L / LOUIS LOT / PARIS / 1364 / BREVETE /. Korpus (Schrift sehr schwach) / L. L. / LOUIS - LOT / PARIS / 1364 /. 
 +
 +|**Zustand:​**| 2| untypische Dis-Klappe (original?​)|
 +|**Spieleigenschaften:​**| 3| heller,​ strahlender,​ geschmeidiger Klang. Intonation gut; Quinte D-A etwas eng|
 +|**Seltenheit:​**| 2| Exemplar aus der Epoche Louis Lot. Entspricht Modell Nr. 5 (grössere Tonlöcher im Fussteil; grössere Wandstärke;​ total 380 gr.)|
 +
 +**Hersteller:​** ​ Nähere Angaben zu Louis Lot (1807 – 1896) und seinen Nachfolgern siehe [[2014SB-117]]. ​
 +
 +Die Werkstattbücher von L. Lot sind nicht vollständig. Gemäss Rekonstruktion von Tula Giannini fällt die Herstellung von Nr. 1364 etwa in das Jahr 1869, also noch in die Periode von Louis Lot persönlich. Die für diese Periode untypische Dis-Klappe ist wohl nicht original. (Das originale Kopfstück Nr. 1364 ist oben separat abgebildet.)