* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2014SB-202

Konstruktion: Buchsbaumholz. 3teilig. Bohrung konisch. Garnituren und Kappe Elfenbein. Klappe Silber (?); Bocklagerung. Kopfstück ohne Stimmzug und Korkspindel.

Masse: Lt 32.2 / Ls 27.0 / Dm 10.3 – 7.9 / ML 9.5 x 7.8 / A1 = ca. 435 Hz

Signatur: auf Kopfstück / KAISER / ZUG /

Zustand: 2 Mundlochkante leicht beschädigt
Spieleigenschaften: 2 leichter, etwas flacher Klang. Intonation ziemlich schwierig
Seltenheit: 3

Hersteller: Franz Xaver Kaiser (oder Keiser; 1791 – 1867) führte eine Drechslerwerkstatt in Zug. Bekannt wurde er durch die öffentliche Beschuldigung seitens des Instrumentenmachers Georg Caspar Felchlin (s. 2013-35), der den ‚Drechsler und Instrumentenpfuscher Kaiser aus Zug‘ bezichtigte, seine Instrumente mit dem gefälschten Stempel ‚Felchlin à Berne‘ zu vertreiben.