* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2014SB-205

J. L. Tulou, Paris / F

5 Klappen - Piccoloflöte in C, Holz

Mitte 19. Jhdt

Konstruktion: Cocusholz (?), lackiert. 2teilig. Bohrung konisch. Kopfstück mit Stimmzug; Korkspindel mit Indexstift (Metall). Garnituren und Klappen aus Neusilber; Säulchenlagerung, geschraubte Achsen.

Masse: Lt 31.3 / Ls 26.5 / Dm 10.9 – 8.3 / ML 10.3 x 8.8 / A1 = ca. 438 Hz

Signatur: auf Korpus / (Vogel) / TULOU / PARIS /

Zustand: 2 = Starke Gebrauchspuren
Spieleigenschaften: 3 = offener, heller, voller Klang. Gute Intonation; Fis tief
Seltenheit: 2

Hersteller: Jean - Louis Tulou (1786 – 1865), ab 1829 Professor am Pariser Konservatorium, war seinerzeit in Frankreich die unbestrittene Autorität im Bereich der Flöte. Als unbeirrbarer Anhänger der traditionellen französischen (in seinem Fall: der 4 klappigen) Flöte mit ihrem schlanken Ton liess er während seiner Amtszeit (bis 1859) die Böhmflöte am Pariser Konservatorium nicht zu. Von 1831- 1853 ging er eine Geschäftspartnerschaft mit dem Flötenbauer Jacques Nonon (1802 – 1867) ein, dessen Instrumente in dieser Zeit seinen prominenten Namen trugen.

  • von admin