* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2014SB-218

Barlassina & Billoro, Milano / I

Zylindrische Piccoloflöte in C, System Böhm, Silber

Beginn 20. Jht


Konstruktion: Silber. 2teilig. Bohrung zylindrisch. Kopfstück mit walzenförmiger Mundplatte, ziseliert. Tiefster Ton C2. Geschlossene Deckelklappen; Gis geschlossen. Daumenklappe mit Doppelloch. C/D-Triller; Cis/Dis-Triller; Zusatzhebel für B.

Masse: Lt 33.8 / Ls 28.8 / Dm 11.5 / ML 11.4 x 8.8 / A1 = ca. 455 Hz

Signatur: auf Korpus / BARLASSINA / & / BILLORO / MILANO / BREVETTATO /. Auf oberem Abschlussring und auf Unterseite Gis-Klappe Silberstempel

Zustand: 2 = Polster alt
Spieleigenschaften: 2 = heller, durchdringender Klang. Intonation relativ gut, E2/3 und F2/3 tief. Höhe ab Fis4 nicht spielbar (Polster?)
Seltenheit: 3 = Piccoli mit walzenförmiger Mundplatte und C-Fuss sind nicht häufig

Hersteller: Giuseppe Barlassina (1866 - 1936) eröffnete seine Werkstatt 1891 und stellte verschiedenste Flötenmodelle in Holz und Metall her – u.a. auch doppelwandige Instrumente (s. 2016-91). Später spezialisierte er sich auf den Bau von Böhmflöten von guter Qualität. Im Verlauf seiner Karriere verband er sich geschäftlich mit verschiedenen bekannten Flötisten, so 1906 mit dem Flötisten Luigi Billoro (1875 - ?) zur Firma Barlassina & Billoro. - Ob Piccoli mit konischer oder zylindrischer Bohrung und in Holz oder Metall die besseren Resultate liefern, war und ist Ansichtssache. Noch heute werden beide Formen angeboten, häufiger allerdings mit konischer Bohrung und aus Holz.

  • von admin