* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2014SB-38

Greve, Mannheim / D

6 Klappen – Flöte in C

Mitte 19. Jhdt

Konstruktion: Buchsbaum. 4teilig. D-Fuss. Bohrung konisch. Garnituren aus Horn, Kappe aus Holz. Kopfstück ohne Stimmzug und ohne Korkspindel. Klappen aus Messing. Lagerung in Metallsätteln aus Messing; geschraubte Achsen. Am Fussteil der für die Greve-Werkstatt charakteristische Absatz im Rohr.

Masse: Lt 60.0 / Ls 52.4 / Dm 18.4 – 12.5 / ML 11.4 x 9.95 / A1 = ca. 450 Hz

Signatur: auf allen 4 Teilen / GREVE’. / MANNHEIM /

Zustand: 2 = Kopfstück mit zwei reparierten Rissen
Spieleigenschaften: 3 = leichter Klang, leichte Ansprache, leichte 3. Oktave. Intonation etwas ungleich: Klappengriffe F und Fis tief, Gabelgriffe hoch
Seltenheit: 3

Hersteller: Instrument aus der berühmten Mannheimer Werkstatt von Andreas Greve (s. 2014SB-22), hergestellt wahrscheinlich unter der Betriebsführung des Sohnes Philipp Jacob G. oder des Enkels Karl Anton Friedrich G. Holzqualität, Mechanik und Garnituren weisen auf ein preisgünstigeres Modell hin.

  • von admin