* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2014SB-82 D

Meinel & Herold, Klingenthal / D

14 Klappen - Flöte in C

anfangs 20. Jhdt

Konstruktion: Grenadill. 3teilig (Mittel- und Herzteil zusammen bilden Korpus). H-Fuss. Bohrung konisch. Kopfstück und Stimmzug Neusilber. Mundplatte Hartgummi; mit seitlichen Schwedler’schen Höckern. Klappen Neusilber, am Fussteil an Achsen, am Korpus meist einzelstehend. Cis-Brille; G3/A3-Triller; D3/E3-Triller; Zusatzhebel für B.

Masse: Lt 72.5 / Ls 65.0 / Dm 18.0 – 11.65 / ML 11.6 x 9.8 / A1 = ca. 438 Hz

Signatur: am Fussende / MEINEL & HEROLD / MUSIKINSTR.FABRIK / KLINGENTHAL /

Zustand: 2 = Alte Polster, ev. original
Spieleigenschaften: 1 = Polster nicht dicht
Seltenheit: 2 = Instrument entspricht der gängigen deutschen Mehrklappen- Flöte des frühen 20. Jhdt (Typus Schwedler). Massenfabrikat wohl sächsischen Ursprungs

Hersteller: Die Firma Meinel & Herold handelte mit Blasinstrumenten und stellte selbst wohl keine solchen her. Ab Mitte 19. Jhdt wurden in Klingenthal vor allem Mund- und Handharmonikas produziert, u.a. auch von der Firma Johann Christoph Herold.

  • von admin