* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2014SB-87

Johann Joseph Ziegler, Wien / A

9 Klappen - Flöte in C

Mitte 19. Jhdt

Konstruktion: Buchsbaum. 3teilig (Herz- und Fussteil zusammen). H-Fuss. Bohrung konisch. Garnituren aus Horn, am Kopfstück zudem aus Messing (Reparatur?). Kopfstück mit eingelegtem Metallrohr; Stimmzug; Korkspindel mit Indexstift (Horn). Mundloch länglich-elliptisch; eventuell vergrößert. Klappen aus Messing; Cis, C und H-Klappen mit Zinnpolstern; alle andern Klappen Muschel-förmig verziert und mit Korkpolstern. Zusätzlicher Hebel für B. Bocklagerung mit Metallführungen; Achsen gesteckt. Alle Tonlöcher metallgefüttert. Tonloch für E schräg gebohrt.

Masse: Lt 70.8 / Ls 62.2 / Dm 17.4 – 10.1 / ML 13.0 x 9.5 / A1 = ca. 448 Hz

Signatur: auf allen Teilen (Kopfstück: auf Stimmzug) / (Habsburger Adler) / I : ZIEGLER / WIEN. /

Zustand: 3 = Kopfstück und Stimmzug mit repariertem Riss. Korkpolster alt, wahrscheinlich original.
Spieleigenschaften: 3 = heller, etwas wenig definierter Klang. Intonation etwas problematisch, Cis2 hoch, G3 und A3 tief; Töne ab D1 hinunter relativ tief
Seltenheit: 2

Hersteller: Instrument aus der Werkstatt von Johann Joseph Ziegler sen. (1795 – 1858). Nähere Angaben zu Ziegler und zum 'Wiener Stil' siehe 2009-85.

  • von admin