Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
2018-267 [2019/02/14 12:12]
admin
2018-267 [2019/03/09 17:42] (aktuell)
Zeile 1: Zeile 1:
 +==== Objekt-Nr. 2018-267 ==== 
  
 +===== Truchot & Cie, Paris     /F ===== 
 +
 +===== 12 Klappen-Flöte in C =====
 +
 +===== 2. Hälfte 19. Jhdt =====
 +
 +{{ :267-1.jpg |}}
 +
 +{{:​267-2.jpg?​280|}} ​ {{ :​267-3.jpg?​150|}} ​ {{ :​267-4.jpg?​150|}} {{ :​267-5.jpg?​180|}}
 +
 +**Konstruktion:​** ​ Grenadill. 3teilig (Herz- und Fussteil zusammen). H-Fuss. Bohrung konisch. Kopfstück Elfenbein, mit eingelegtem Metallrohr; Stimmzug; Korkspindel mit Indexstift (Metall). Garnituren und Klappen aus Neusilber, versilbert; Kappe und unterer Abschlussring Neusilber versilbert, graviert. C2,  Gis und F zweifach; Zusatzhebel für B und Dis; D3/​E3-Triller. Alle Grifflöcher mit Metallringen ausgefüttert;​ Klappen für Cis, C und H mit Metallpolstern (System Potter). Säulchenlagerung;​ Achsen geschraubt.
 +
 +**Masse:** Lt  72.3 / Ls 63.3 / Dm 18.8 – 11.0 / ML neues Kopfstück 10.4 x 9.6 / A1 = ca. 438 Hz                                            
 +
 +**Signatur:​** auf Korpus und Herz-/​Fussteil / (Lyra) / TRUCHOT & Cie / PARIS / (Stern) /
 +
 +|**Zustand:​**| 2| ​       Kopfstück (Elfenbein) mit repariertem Riss; Haarriss am oberen Ende des Korpus; Gebrauchspuren|
 +|**Spieleigenschaften:​**| 3| voller Klang, gute mittlere und hohe Lage. Intonation gut|
 +|**Seltenheit:​**| 3|
 +
 +**Hersteller:​** Bei Truchot & Cie, Paris dürfte es sich um eine Händlermarke handeln. Eine Klarinette dieses Namens ist aus der Klingenden Sammlung, Bern bekannt. Sonst sind keine weiteren Informationen vorhanden. ​
 +Beim vorliegenden Instrument handelt es sich zweifellos um ein Instrument im Wiener Stil und mit entsprechender Provenienz. So könnten die Verzierungen auf Kappe und Fussring auf die Werkstatt von Johann Joseph Ziegler, Wien hinweisen ( s. auch [[2009-86]];​ [[2014SB-87]];​ [[2014SB-88]]). Allerdings ist auch eine Herkunft aus einer italienischen Manufaktur denkbar (s. [[2004-89]]). ​