* Erläuterungen zum Inventar siehe Legende

Objekt-Nr. 2020 - 283

John Mason, London / GB

1 Klappen-Flöte in C

um 1750

Konstruktion: Buchsbaum, geflammt. 4teilig. Bohrung konisch. Garnituren Elfenbein. Klappe Silber

Masse: Lt 60.0 / Ls 53.3 / Dm 19.10 x 14.4 / ML 9.5 x 8.9 / A1 = ca. 435 Hz

Signatur: auf allen Teilen / J. MASON. LONDON /

Zustand: 2 = Gebrauchsspuren; reparierter Riss im Herzstück; Haarriss im Fussring
Spieleigenschaften: 3 = starker, etwas starrer Klang. Fis1+2 tief; G3-A3 sprechen schwer an
Seltenheit: 3 = Instrumente von Mason sind selten

Hersteller: John Mason (Lebensdaten unbekannt) arbeitete mindestens zwischen 1754 und 1756 in London und firmierte als 'Musical-Instrument Maker'. Seine Behauptung, als Erster ein verlängertes Fussstück für die Flöte gebaut zu haben, wurde allerdings von seinen Berufskollegen Gedney und Schuchart bestritten. Aus Masons Werkstatt sind nur sehr wenige Instrumente erhalten.

  • von admin