Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
en:2014sb-128 [2018/12/27 17:21]
admin
en:2014sb-128 [2019/01/18 17:19] (aktuell)
admin
Zeile 8: Zeile 8:
 ===== Zylindrische Böhmflöte in C,  Neusilber, Nr. 2350 ===== ===== Zylindrische Böhmflöte in C,  Neusilber, Nr. 2350 =====
  
-=====  um 1905 =====+=====  um 1900 =====
  
 {{ :128-1.jpg |}} {{ :128-1.jpg |}}
Zeile 26: Zeile 26:
 |**Seltenheit:​**| 2| Bonneville-Flöten sind seltener als Lot-Flöten und qualitativ praktisch gleichwertig. Besonders geschätzt wurden die Neusilber-Instrumente. | |**Seltenheit:​**| 2| Bonneville-Flöten sind seltener als Lot-Flöten und qualitativ praktisch gleichwertig. Besonders geschätzt wurden die Neusilber-Instrumente. |
  
-**Hersteller:​** Auguste Bonneville (ca. 1819  – 1893; Daten unklar) arbeitete erst für Clair Godfroy ainé, bevor er sich 1876 selbständig machte. Seine Flöten genossen einen ähnlich guten Ruf wie jene von L. Lot. Bonneville stellte praktisch nur Böhmflöten aus Metall her. Sein Sohn und Nachfolger Antoine (‚Societé Bonneville et fils’, 1876 - 1920) erhielt 1888 ein Patent für die ‚Anbringung von Ringklappen (‚anneaux mobiles’) bei Zylinderflöten aus Metall (s. ([[2016-140]]). ​ Die Datierung der Instrumente ist unsicherda Aufzeichnungen der Firma Bonneville bisher fehlen. Bei einer angenommenen durchschnittlichen Produktion von 75 Ex./a ab 1876 wurde Nr. 2350 um 1905 gebaut.+**Hersteller:​** Auguste Bonneville (ca. 1819  – 1893; Daten unklar) arbeitete erst für Clair Godfroy ainé, bevor er sich 1876 selbständig machte. Seine Flöten genossen einen ähnlich guten Ruf wie jene von L. Lot. Bonneville stellte praktisch nur Böhmflöten aus Metall her. Sein Sohn und Nachfolger Antoine (‚Societé Bonneville et fils’, 1876 - 1920) erhielt 1888 ein Patent für die ‚Anbringung von Ringklappen (‚anneaux mobiles’) bei Zylinderflöten aus Metall (s. ([[2016-140]]). ​ 
 +- Aufgrund neuerer Recherchen von René Pierre (Blog2019) kann die Flöte ​Nr. 2350 etwa auf das Jahr 1899 datiert werden