Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
en:2018-254 [2018/11/01 10:56]
admin
en:2018-254 [2018/12/07 11:27] (aktuell)
admin
Zeile 10: Zeile 10:
  
 {{:​254-2.jpg?​400|}}{{ :​254-3.jpg?​200|}}{{ :​254-4.jpg?​55|}} {{:​254-2.jpg?​400|}}{{ :​254-3.jpg?​200|}}{{ :​254-4.jpg?​55|}}
 +
 +**Konstruktion:​** ​ Silber. C-Fuss. Kopfstück (gekürzt). Keine Korkspindel. Kopfstück und Korpus gelötet (?); Kamine gelötet. Klappendeckel perforiert. G inline. Gis geschlossen. C/D- und Cis/​Dis-Triller. Zusatzhebel für B.  ​
 +
 +**Masse:** Lt 67.0 / Ls 59.5 / Dm 19.0 / ML 12.1 x 10.15 / A1 = ca. 444 Hz
 +
 +**Signatur:​** ​ Kopfstück /  (Monogramm) CR / C. RIVE / PARIS / Korpus dito, aber mit Nummer / 743 / Fussteil / (Monogramm) CR / 743 /. Silberstempel am oberen Abschlussring von Korpus und Fussteil.
 +
 +|**Zustand:​**| 2|  ​    ​Kopfstück gekürzt|
 +|**Spieleigenschaften:​**| 3| offener Klang. Intonation gut|
 +|**Seltenheit:​**| 3| ​                Rive baute von 1877 - 1895 nur etwa 800-900 Flöten|
 +
 +**Hersteller:​** ​ Die Lebensdaten von Claude Rive sind nicht bekannt. Als gelernter Juwelier arbeitete er als Klappenmacher für die Fa. Godfroy, bevor er sich 1877 als Flötenbauer selbständig machte. Mit seinen Instrumenten von gleichbleibend guter Qualität erlangte er an den Pariser Weltausstellungen von 1878 und 1889 je eine Silbermedaille. 1895 übernahm Alexandre Robert die Werkstatt und produzierte bis ca. 1925 Flöten und Piccoli unter Claude Rive's Namen, allerdings mit dem Zusatz / A. ROBERT SUCR. / (s. [[2010-216]] ).