Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

fr:2014sb-42 [2019/03/12 14:34] (aktuell)
admin angelegt
Zeile 1: Zeile 1:
 +* Erläuterungen zum Inventar siehe [[Legende]]
 +
 +==== Objekt-Nr. 2014SB-42 ====
 +
 +===== Clair Godfroy ainé, Paris / F =====
 +
 +===== 5 Klappen - Flöte in C =====
 +
 +===== um 1824 =====
 +
 +[[https://​soundcloud.com/​user-480549779/​63-hugot-godfroy-4kl-2014sb-42|{{wiki:​hotteterre.jpg?​100|}}]] ​ **KLANGBEISPIEL** ​ Antoine Hugot (1761 - 1803): Sonata IV op.8, Polonaise
 +
 +{{ :42-1.jpg |}}
 +{{:​42-2.jpg?​220|}}{{ :​42-3.jpg?​200|}}{{ :​42-4.jpg?​55|}}{{ :​42-6.jpg?​270|}}{{ :​42-7.jpg?​100|}}
 +
 +**Konstruktion:​** ​ Cocusholz . 4teilig. D-Fuss. Bohrung konisch. Garnituren und Klappen aus Silber. Säulchenlagerung,​ auf halbmondförmigen Fussplatten aus Silber. Achsen geschraubt. Kein Stimmzug. Korkspindel mit Indexstift (Silber).
 +
 +**Masse:** Lt 62.5 / Ls 54.5 / Dm 18.4 – 15.0 / ML 10.7 x 8.4  / A1 = ca. 430 Hz
 +
 +**Signatur:​** auf allen Teilen / (Gesicht in Strahlenkranz) / GODFROY AINE / (Stern) /. Zusätzlich auf Kopfstück / 1737 / (= Serien-Nr.). Zusätzlich auf  Mittelteil / (Stern) / A PARIS / (Stern) /.
 + 
 +|**Zustand:​**| 3|
 +|**Spieleigenschaften:​**| 3| weicher,​ lieblicher Klang. Intonation sehr gut|
 +|**Seltenheit:​**| 2|
 + 
 +**Hersteller:​** Clair Godfroy ainé (1774 – 1841) und seine Nachfolger gehörten im 19. Jahrhundert zu den berühmtesten Blasinstrumentenbauern Europas. Godfroy eröffnete 1814 seine eigene Werkstatt, lieferte ab 1826 exklusiv Instrumente an den französischen ‚Flötenpapst’ Louis Tolou. Gemäss den Seriennummern,​ die Godfroy ab 1818 verwendete, dürften bis zu seinem Rückzug aus dem Geschäft 1836 in seiner Werkstatt insgesamt etwa 5'500 Instrumente von meist hervorragender Qualität produziert worden sein. Bei einer durchschnittlichen Produktion von ca. 300 Flöten pro Jahr dürfte das vorliegende Instrument mit der Nummer 1737 etwa aus dem Jahr 1824 stammen, wäre also noch unter der Ägide Clair Godfroy ainé gebaut worden. Die Firma wurde nach Godfroy ainés Rückzug zuerst in einer Partnerschaft von Godfroys Sohn Vincent Hypolite (1806 – 1868) und  seinem Schwiegersohn Louis Lot (1807 – 1896), nach 1868 von Vincent Hypolites Witwe  bis zu deren Tod 1888 unter dem gleichen Label weitergeführt.
 +Flöten von Clair Godfroy ainé  sind nicht wirklich selten, aber wegen ihrer guten Spieleigenschaften gesucht. Das vorliegende Modell entspricht der damals gängigen französischen 5 Klappen-Flöte.
  
  • von admin