Objekt-Nr. 2018-248

Peter Künzi, Thun /CH

7 Klappen - Flöte in C

Modell ‚Boehm 1829’

um 1830

Konstruktion: Ebenholz. 3teilig (Mittel- und Herzteil als Korpus zusammen). C-Fuss. Bohrung konisch. Garnituren und Klappen Silber. Klappen mit flachen Deckeln. B- und F-Klappe je mit Zusatzhebel. Säulchenlagerung; Säulchen ohne Grundplatte direkt im Holz verankert; geschraubte Achsen. Kopfstück mit Stimmzug; Korkspindel mit Indexstift (Metall).

Masse: Lt 67.5 / Ls 59.0 /Dm 18.9 /ML 12.5 x 10.3 / A1 = ca. 440 Hz

Signatur: auf Korpus / (Stern / Lyra )/ KÜNZI / THUN. / (Stern) /

Etui: original; mit Fett-Töpfchen aus Holz

Zustand: 3 = reparierter Riss im Stimmzug
Spieleigenschaften: 3 = heller Klang; Intonation gut; A1 etwas hoch
Seltenheit: 3 = nur sehr wenige Instrumente aus der Werkstatt von Peter Künzi sind bekannt

Hersteller: Peter Künzi (1782 - 1857) bezeichnete sich als 'Drechsler und Mechaniker'und verfertigte neben Haushaltartikeln wie Cafémühlen und Glätteisen auch Musikinstrumente. So sind neben Klarinetten, einer Baritonoboe (? 'Barito') auch Stimm-, Terz- und Querflöten mit seiner Signatur bekannt, allerdings nur in geringer Zahl (s. Terzflöte P. Künzi 2013-187 ). - Künzi beteiligte sich im Juli 1830 an der Industrie-Ausstellung in Bern, wo er eine 'Flöte von Ebenholz mit silb. Klappen, Syst. Böhm' präsentierte. Es könnte sich dabei um vorliegendes Instrument handeln.

  • von admin